BLOG BEITRÄGE

Proteinpulver im Vergleich – Welches Protein ist das Richtige für mich?

Proteinpulver

Welches Proteinpulver ist für welchen Zweck das Richtige?

Auf dem Markt ist mittlerweile eine große Zahl an verschiedenen Proteinpulvern vertreten. Das hat zwar den Vorteil, dass für jeden Bedarf das richtige Proteinpulver vorhanden ist, doch es stiftet
zugleich Verwirrung. Welches Proteinpulver für Dich das richtige ist, erfährst Du hier.

Was ist überhaupt Proteinpulver?

Proteinpulver sind Eiweißpulver, die aus tierischen oder pflanzlichen Quellen hergestellt werden. Die einzelnen Proteinpulver können grob in ihre verschiedenen Eiweißquellen unterteilt werden. Das können Milch, Eier, Soja, aber auch Erbsen oder Reis sein. In erster Linie sind Proteinpulver hervorragend dafür geeignet, um den Muskelaufbau voranzutreiben und beim Abnehmen zu unterstützen. Sie versorgen den Organismus zuverlässig mit Eiweiß und helfen gerade bei einer Diät, dass vor allem Fett- und keine Muskelmasse abgebaut wird. Außerdem enthalten sie kaum Kohlehydrate und sind äußerst sättigend. Sie eignen sich sehr gut für Sportler, die gezielt Muskeln aufbauen wollen, Vegetarier und Veganer, die durch ihre Ernährung möglicherweise zu wenig Eiweiß aufnehmen und Menschen, die aufgrund von Alter oder Vorerkrankungen zum Muskelabbau neigen.

Bevor Du Dir ein Proteinpulver kaufst, solltest Du Dir darüber klar sein, welchen Zweck Du damit verfolgst, denn davon hängt die Wahl maßgeblich ab. Mit entscheidend ist außerdem, ob Du
Milchzucker problemlos verträgst oder auf tierische Eiweißquellen verzichten möchtest.

Whey Protein Konzentrat und Whey Protein Isolate – perfekt für den Muskelaufbau

Die zugrunde liegende Eiweißquelle dieser beiden Proteinpulver ist Milch. Durch die sogenannte Cross Flow Microfiltration wird das Pulver aus der Molke gewonnen. Dieses Verfahren ist äußerst
schonend und zerstört nicht die wichtigen Proteinfraktionen der Mich. In beiden Pulvern ist weder Glutamin noch Glycin enthalten, die häufig zum Strecken in viele anderen Proteinpulvern enthalten sind, allerdings keinen entscheidenden Effekt haben. Auch auf Verdickungsmittel wurde bei der Herstellung verzichtet, welches lediglich den Proteingehalt senkt, aber für Dich keinen entscheidenden Vorteil bringt.

Der Unterschied zwischen beiden Produkten liegt darin, dass das Whey Protein Isolate laktosefrei ist. Wenn Du nicht laktoseintolerant bist, kannst Du problemlos Whey Protein Konzentrat nehmen. Dieses enthält ebenfalls nur wenig Laktose und Fett. Beide Proteinpulver haben einen hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren wie Leucin, die der Körper nicht selber herstellen kann. Der Vorteil des Whey Protein Konzentrat und Isolate liegt darin, dass beide Proteinpulver schnell verdaulich sind und hoch effektiv. Es regt außerdem die Fettverbrennung an und zügelt den Appetit. Daher ist es auch für Menschen interessant, die Abnehmen möchten. Von allen Proteinpulvern hatten Whey Proteinpulver in einer Studie den höchsten Wert hinsichtlich der Muskelproteinsynthese. Es eignet sich daher sehr gut zum Muskelaufbau und die Regeneration.

Soja Protein – Proteinpulver für Veganer und Vegetarier

Wenn Du einer Milchzuckerunverträglichkeit leidest oder aus Überzeugung Veganer oder Vegetarier bist, ist Soja Protein das richtige Proteinpulver für Dich. Es stellt eine wertvolle Alternative zu
Casein und Whey Protein dar. Obwohl Soja aus einer pflanzlichen Eiweißquelle stammt, konnten Studien zeigen, dass die Wirksamkeit von Soja Protein den Proteinpulvern aus tierischen
Eiweißquellen in nichts nach steht. So ist der Wert hinsichtlich der Muskelproteinsynthese vergleichbar mit Whey Protein. Daher ist es eine sehr gute Alternative hinsichtlich des Muskelaufbaus.

Pluspunkte hat das Proteinpulver aus Soja in der Verstoffwechslung, die deutlich schneller als bei Casein von statten geht und sich daher sehr gut zur Einnahme nach dem Training eignet.
Das einzige Manko stellt der Mangel an Methionin dar, bei einer ausgewogenen Ernährung sollte dies allerdings kein Problem sein. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann Casein beimischen oder das Proteinpulver in Milch trinken.

Neben anderen pflanzlichen Eiweißquellen, stellt Soja die hochwertigste dar. Der Geschmack ist zwar nicht so gut wie bei Whey Protein oder Casein, im Vergleich mit anderen Proteinpulvern aus
pflanzlichen Eiweißquellen aber sehr gut. Soja Proteinpulver enthält außerdem sehr viele Mineralien wie Magnesium und Kalium. Obwohl Soja ein potentielles Allergen darstellt, ist das Proteinpulver sehr gut verträglich.

Milch Protein / Casein – ein Protein für die Nacht

Casein ist ähnlich wie Whey Protein ein Milch Protein. Das Protein Casein bildet durch die Verbindung mit Magensäure ein Gel, welches die Magenentleerung verlangsamt und auf diese Weise
ermöglicht, dass die Aminosäuren deutlich langsamer ins Blut aufgenommen werden. Casein hatte in einer Studie zwar einen deutlich schwächeren Anstieg in der Muskelproteinsynthese,
allerdings ist der Abfall von dieser nicht so stark wie es bei anderen Produkten der Fall ist. Das bedeutet, dass durch die Einnahme von Casein die Aminosäurekonzentration entsprechend länger
gehalten werden kann. Ausgegangen wird dabei von einem Zeitraum von 4 bis 6 Stunden. Casein eignet sich folglich hervorragend, nach dem Training und am besten vor dem zu Bett gehen.
Durch die Einnahme wird die Regeneration der Muskeln und das Muskelwachstum gefördert. Zusätzlich wird die Fettverbrennung angekurbelt. In Kombination mit den beiden Whey Proteinpulvern eignet sich die Einnahme von Casein sehr gut vor dem Schlafen gehen, um so im Schlaf effektiv Muskeln aufzubauen und Fett zu verbrennen.

Egg Protein

Eier gelten wohl als die bekannteste Eiweißquelle und hat hinsichtlich der biologischen Wertigkeit, also der Maßstab für die Verdaulichkeit von Proteinen, den Wert von 100. Einen ähnlich hohen Wert haben ansonsten nur Whey Proteine. Eiweiß aus Eiern ist allerdings tierischen Ursprungs und daher nicht für Veganer oder Vegetarier die erste Wahl. Egg Protein hat allerdings den Vorteil, dass in einem Proteinpulver alle neun Aminosäuren enthalten sind, die der Körper nicht selber herstellen kann. Es ist außerdem vollständig laktosefrei ist und daher völlig unbedenklich ist für
Menschen, die keine Milchprodukte vertragen.

Ei-Protein ist zwar nicht so stark wie das Protein Casein in der Lage, den Appetit zu zügeln, allerdings ist das Proteinpulver sättigend und sehr leicht verdaulich. Es eignet sich daher sehr gut zum Abnehmen, hinzu kommt, dass es sehr arm an Fetten und Kohlehydraten ist. Der Anteil an Leucin ist ähnlich hoch, wie es bei dem Whey Protein der Fall ist, daher ist es für den Muskelaufbau ebenfalls von großer Bedeutung. Aufgrund seiner hochwertigen Eiweiß-Verbindung ist das Egg Protein gerade für Leistungssportler interessant, es sollte zum Zweck des Muskelaufbaus vor oder direkt nach dem Training eingenommen werden.

Der Vorteil gegenüber anderen Proteinpulvern ist, dass es recht flexibel und zu keiner bestimmten Tageszeit konsumiert werden kann. Zum Frühstück, vor und nach dem Training und zusätzlich vor dem Schlafen gehen ist beispielsweise gängige Praxis. Es wird empfohlen, den Shake mit Wasser anzurühren.

Welches Proteinpulver ist nun das Richtige für Dich?

Möchtest Du Muskeln aufbauen, ist eine Kombination aus Whey Protein und Casein empfehlenswert. Dabei sollte Whey Proteinpulver tagsüber und nach dem Training getrunken werden, Casein hingegen vor dem Schlafen gehen, keinesfalls aber direkt nach dem Training. Zum Abnehmen eignen sich Casein und Whey Protein ebenfalls sehr gut, da beide Appetitzügler und
Proteinquellen sind, allerdings kaum Kohlehydrate und Fette besitzen. Egg Protein sättigt ebenfalls sehr gut, eignet sich folglich sehr gut bei einer Diät, und kann
beim Muskelaufbau unterstützend wirken. Es ist für Menschen mit einer Laktoseintoleranz eine sehr gute Alternative zu Whey Protein und Casein. Für Vegetarier oder Veganer stellt es allerdings keine Alternativ dar, da es ein tierisches Produkt ist.

Vegetarier und Veganer können Soja Proteinpulver wählen, welches frei von jeglichen tierischen Proteinquellen ist und ähnliche Eigenschaften wie Whey Proteinpulver aufweist. Der Geschmack ist relativ neutral, was das Proteinpulver vielseitig zum Einsatz kommen lassen kann. Bei einer Laktoseintoleranz oder anderen Unverträglichkeiten, wie beispielsweise auf Soja, solltest
Du allerdings zugunsten Deiner Gesundheit das Proteinpulver wählen, welches für Dich am besten verträglich ist.

Nicht nur das richtige Proteinpulver ist maßgeblich verantwortlich für den gewünschten Effekt. Die richtige Einnahme des Proteins spielte eine wichtige Rolle. Daher solltest Du wie bei Casein
beachten, dass es am besten wirken kann, wenn es vor dem Schlafen gehen genommen wird oder Whey Protein direkt nach dem Training.