BLOG BEITRÄGE

Was ist der Unterschied zwischen Whey Protein Isolat und Konzentrat?

Whey Protein Konzentrat oder Whey Protein Isolat

Whey Protein Isolat oder Konzentrat – was brauchst du wirklich?

Du möchtest deine Muskeln aufbauen und suchst ein passendes Supplement dafür? Dann brauchst du Whey Protein Isolat oder auch Whey Protein Konzentrat: Beide sorgen nach dem Training rasch für Muskelerholung sowie Muskelaufbau. Aber wo liegt der Unterschied zwischen ihnen? Wer braucht was? Und vor allem: Bringt das überhaupt was?

Whey Protein ist Molkeneiweiss

Whey Protein Isolat oder auch Konzentrat ist Molkeneiweiss in konzentrierter Form: Whey ist der englische Begriff für Molke. Dieses Nebenprodukt der Käseherstellung entdeckten Sportler als Supplement, weil es hilft, Muskeln aufzubauen. Kein Wunder, denn in Molkeneiweiss stecken viele essenzielle Aminosäuren. Darunter auch die berühmten BCAA’s: verzweigtkettige Aminosäuren, wie etwa Glutamin. Besonders Letzteres gilt als Garant für die Muskelregeneration nach dem TrainingWhey Protein Isolat kann ebenso wie Whey Protein Konzentrat zweierlei: Muskeln regenerieren und für zusätzliche Muskelmasse sorgen. Zudem enthält es sogenannte bioaktive Stoffe. Die sind wichtig für dich, weil sie dein Immunsystem unterstützen.

Ebenfalls in Milch enthalten ist übrigens auch Casein. Das aber wird wesentlich langsamer von deinem Körper verarbeitet. Suchst du also nach einem Proteinpulver, das deine Muskeln nach dem Training rasch mit dem Nötigsten versorgt, dann ist Whey Protein für dich genau richtig. Besonders Anfänger aber tun sich damit schwer, das passende Pulver für sich zu finden. Schliesslich gibt es Whey Protein Isolat und Whey Protein Konzentrat. Was ist denn da der Unterschied?

Whey Protein Konzentrat

Molke entsteht als Nebenprodukt bei der Herstellung von Käse. Später wird sie in einem zweiten Schritt eingedampft, ihr wird also Wasser entzogen. So entsteht das eigentliche Whey Protein Konzentrat. Aufgrund der Herstellung hat es bestimmte Inhaltsstoffe, die bei allen Herstellern gleich sind: Interessant ist vor allem der Proteinanteil von etwa 70 bis 80 %. Das klingt hoch, wird aber von Isolat noch übertroffen. Der Fettgehalt liegt bei Konzentrat um die 3 bis 5 %, während der Kohlenhydratanteil zwischen 4 und 8 % schwankt. Durch die schonende Art der Produktion bleiben zwar eine Menge an bioaktiven Stoffen erhalten – aber auch ein hoher Anteil an Laktose und Kohlenhydrate allgemein. Menschen mit Laktoseintoleranz sollten das wissen: Vorausgesetzt, sie möchten eine gewisse Menge an Molkenprotein zu sich nehmen, können sie mit Whey Protein Konzentrat durchaus Schwierigkeiten bekommen. Anders sieht das bei Whey Protein Isolat aus, denn hier gibt es bei gleichem Gewicht mehr Protein.

Whey Protein Isolat

Whey Protein Isolat wird mit zwei unterschiedlichen Verfahren hergestellt. Eines davon ist die Mikrofiltration, ein sehr schonendes Verfahren, bei dem die bioaktiven Stoffe im Whey erhalten bleiben. Mittels Keramikfilter wird das Protein vom Rest getrennt – im Endprodukt verbleiben auch weniger Fette und Kohlenhydrate als beim Konzentrat. Ein weiteres Verfahren nennt sich Ionenaustauschverfahren. Hier geht es rabiater zu, weshalb nicht nur Fette und Kohlenhydrate getilgt werden. Auch einige bioaktive Stoffe müssen dran glauben. BCAA’s bleiben aber erhalten, und natürlich erhöht sich der Anteil an Protein: Er liegt bei echtem Isolat um 90 bis 96 %. Auf 22 g Proteinpulver erhältst du also bei reinem Whey Protein Isolat etwa 20 g Protein. Das ist hoch konzentriert – und die Herstellung ist bei beiden Verfahren recht aufwendig. Darum ist Whey Protein Isolat deutlich teurer als Whey Protein Konzentrat.

Verwendung von Whey Protein Isolat und Whey Protein Konzentrat

Sowohl Whey Protein Isolat als auch Whey Protein Konzentrat gibt es in Pulverform. Die Geschmacksrichtungen sind mittlerweile vielfältig – Klassiker sind Schokolade, Vanille oder etwas Fruchtiges. Damit du den Überblick behältst, wie viel Eiweiss du zu dir nimmst, empfehlen Hersteller besonders bei Isolat die Verwendung nur mit Wasser. Klingt spartanisch, hat aber seinen Grund: Verwendest du Milch, müsstest du weitere komplizierte Berechnungen anstellen, um exakt die Menge an Eiweiss zu dir zu nehmen, die du brauchst.

Wie viel Protein braucht man eigentlich?

Das ist abhängig vom Trainingsplan. Generell lässt sich eine Faustregel anwenden, nach der du pro Kilo Körpergewicht eine bestimmte Menge an Protein benötigst. Empfehlungen gehen von 1,2 g bis 1,7 g Protein pro kg Körpergewicht am Tag aus. Verteile am besten die Menge auf 5 bis 6 Portionen am Tag: Das ergibt eine Einnahme von hochwertigem Protein alle 3 bis 4 Stunden.

Willst du dieselbe Menge an Eiweiss zu dir nehmen, brauchst du logischerweise weniger Isolat als Whey Protein Konzentrat. Ein Beispiel: Du willst 20 g Protein zu dir nehmen. Dafür brauchst du ungefähr 25 g Whey Protein Konzentrat, jedoch nur 22 g Isolat. Beachte immer, dass ein Zuviel an Protein deinen Körper belastet, anstatt ihm zu helfen! Das gilt sowohl für Whey Protein Isolat wie auch für Whey Protein Konzentrat.

Whey Protein Isolat – nur was für Bodybuilder?

Ob du Gewicht zulegen willst, eine Diät machst oder deine Muskeln aufbauen möchtest – die Einsatzmöglichkeiten von Whey Protein Konzentrat wie auch Isolat sind sehr vielfältig. Klar, schliesslich brauchst du Muskeln für eine gute Haltung, für einen wohlgeformten Körper und auch bei starker körperlicher Beanspruchung. Zudem sind sowohl Whey Protein Isolat als auch Whey Protein Konzentrat einfach praktisch: Sie eignen sich hervorragend für Zwischenmahlzeiten. Man nimmt eine Menge Proteine auf, aber wenig unnötige Kilokalorien.

Was ist besser – Whey Protein Isolat oder Whey Protein Konzentrat?

Das hängt von dir ab. Was willst du erreichen? Wie viel Zeit lässt du dir dabei und wie sieht es mit deinen Finanzen aus? Lediglich für Menschen mit Laktoseintoleranz lässt sich eine klare Aussage treffen. Hier ist Isolat die bessere Wahl. Der Grund: Whey Protein Isolat enthält weniger als ein Prozent Kohlenhydrate und damit wenig Laktose. Geschmacklich gibt es im Prinzip keine grossen Unterschiede zwischen Whey Protein Isolat als auch Whey Protein. Aufpassen solltest du aber beim teureren Whey Protein Isolat, denn hier wird gern gemogelt. Du schützt dich und deinen Geldbeutel, indem du die Nährwerttabelle studierst: Sind dort weniger als ein Prozent Anteil bei Fett und Kohlenhydraten angegeben, hast du echtes Whey Protein Isolat vor dir. Ob nun aber Isolat oder Whey Protein Konzentrat: Probier aus, was dir schmeckt und was zu deinem Trainingsplan passt. Dann steht deinem Muskelaufbau nichts mehr im Weg!